Aktuelles aus der Tierseuchenkasse

Schweinehaltungshygieneverordnung einhalten – Voraussetzung für die Zahlung von Entschädigungen und Beihilfen der TSK für Afrikanische Schweinepest

Vorhalte- und Vorsorgemaßnahmen für Bestandstötungen

Die Tierseuchenkasse Brandenburg hat mit zwei Dienstleistern Rahmenvereinbarungen für die Tötung von Tierbeständen im Tierseuchenfall abgeschlossen. Nähere Informationen finden Sie unter:

Vorsorge

Pressemitteilung „Forum Tiergesundheit“

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens lud die Tierseuchenkasse Brandenburg zu ihrem 3. Forum Tiergesundheit ein. Die Einladung richtete sich an alle interessierten Tierhalter und Tierärzte. Im Vordergrund der diesjährigen Veranstaltung stand das Thema „Vorsorge im Tierseuchenfall“.

Zahlen und Fakten aus der Tierseuchenkasse - Jahresbericht 2017

Die Tierseuchenkasse (TSK) Brandenburg stellt Tierhaltern, Tierärzten, Behörden und allen Interessierten seit 2015 Auszüge aus ihrem Jahresbericht online zur Verfügung und informiert über die Ergebnisse ihrer Arbeit und die erbrachten Leistungen.

Der aktuelle Jahresbericht 2017 zeigt, dass der Schwerpunkt der Ausgaben in dem Jahr auf Leistungen für Entschädigungen lag. Zurückzuführen ist der drastische Anstieg der Entschädigungszahlungen in Höhe von ca. 4 Mio. € auf mehrere Ausbrüche von Geflügelpest in Puten- und Entenbeständen und auf einen Ausbruch von Brucellose beim Schwein.

Auch wurde 2017 die Personalstelle für die Vorsorge zur Tötung von Tierbeständen im Tierseuchenfall besetzt und die europaweite Ausschreibung für die Vorsorgedienstleistung im November auf den Weg gebracht. Die Prüfung der eingegangenen Angebote dauerte über den Jahreswechsel hinaus.

Die Haushaltsrechnung der TSK des Jahres 2017 wurde vom LAVG geprüft und bestätigt.