Informationen für Geflügelhalter
Allgemeine Information:

Die Geflügelhaltung muss ebenfalls beim zuständigen Veterinäramt gemeldet werden.

Meldung:

Die Tierseuchenkasse erhebt auf Grundlage der Beitragsverordnung Beiträge von Tierhaltern im Land Brandenburg. Für die Beitragsberechnung werden die Tierhalter jährlich aufgefordert, ihre Tierzahlen vom Stichtag 03. Januar auf einem Meldeformular der Tierseuchenkasse mitzuteilen.
Sind bei einem Enten- oder Gänsehalter am Stichtag keine Enten oder Gänse vorhanden, dann ist der jährliche Durchschnittsbestand (Gesamtzahl der voraussichtlich im laufenden Jahr gehaltenden Tiere geteilt durch die Anzahl der Produktionsdurchgänge) zu melden. Mit der Meldung ist der Vorjahresdurchschnittsbestand anzugeben.

Beitrag:

Für Geflügel

-Laufvögel je Tier2,50 €
-Geflügel in Junghennenaufzuchtsbeständen für Legehennenbetriebe zum Zwecke der Konsumeierproduktion ab 250 Tiere je Tier0,16 €
-Gallus gallus Zuchttiere in Zuchtbeständen ab 250 Zuchttiere je Tier0,17 €
-Putenelterntiere in Zuchtbeständen ab 250 Zuchttiere je Tier0,14 €
-sonstige Geflügel
(welches nicht unter die vorher aufgeführten Kategorien fällt)
• je Bestand5,00 €
• in Beständen mit 51 und mehr Tieren zusätzlich ab dem 51. Tier je Tier0,05 €

Leistungen:

Voraussetzung für alle Leistungen ist, dass der Tierbesitzer seiner Melde- und Beitragspflicht gegenüber der Tierseuchenkasse nachgekommen ist.

Impfstoffkosten:
Laborkosten im Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB):

Weitere Informationen zu den Leistungen finden Sie im Beihilfeerlass