Informationen für Rinderhalter
Allgemeine Information:

Als Rinderhalter können Sie Leistungen von der Tierseuchenkasse in Form von Entschädigungen oder Beihilfen erhalten.
Im Fall der Inanspruchnahme derartiger Leistungen überprüft die Tierseuchenkasse Ihre zum HIT (Herkunftssicherung- und Informationssystem Tier) gemeldeten Tierzahlen. Wird bei der Überprüfung festgestellt, dass zum Stichtag eine zu geringe Tierzahl angegeben wurde, ergeht an Sie ein Nacherhebungsbescheid. Für die nicht gemeldeten Tiere wird dann der Beitrag nacherhoben. Pflegen Sie Ihre HIT-Daten daher ordnungsgemäß.

Meldung:

Tierhalter im Land Brandenburg müssen jährlich Ihre Tierzahlen vom Stichtag 03. Januar der Tierseuchenkasse mitteilen.

Bei Rinderhaltern übernimmt die Tierseuchenkasse zum Stichtag die Rinderzahlen aus der HIT-Datenbank (außer bei Neuanmeldungen).

Beitrag:

Die Tierseuchenkasse erhebt für die gemeldeten Tiere Beiträge auf der Grundlage der Beitragsverordnung.

Für Rinder (einschließlich Kälber)

-je Rind2,10 €

Leistungen:

Nachfolgende Leistungen können Ihnen gewährt werden, sofern Sie Ihrer Melde- und Beitragspflicht gegenüber der Tierseuchenkasse korrekt nachgekommen sind und einen Beihilfeantrag gestellt haben:

Weitere Informationen zu den Leistungen finden Sie im Beihilfeerlass