- Tierseuchenkasse Brandenburg und Task Force Tierseuchenbekämpfungsdienst -

Merkblatt zum Transport von verendeten Tieren

zur pathologisch-anatomischen Untersuchung in das Landeslabor Berlin-Brandenburg, Standort Frankfurt (Oder)

ab 01.01.2016

Auftragnehmer (AN) für den Transport toter Tiere ab einem Gewicht von 25 kg
(Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde, Wildklauentiere in Gehegen)
zur Untersuchungseinrichtung Landeslabor Berlin – Brandenburg (LLBB)

nach: Frankfurt (Oder) – Markendorf,
Gerhard-Neumann-Straße 2-3
15236 Frankfurt (Oder),
Tel.: 0335 5217-2100
Fax: 0335 5217-2270

ist das Transportunternehmen: Tierfeuerbestattungen Falkenhagen GmbH
Am Goldfischteich 14
39615 Seehausen

Standorte:
Seehausen, Berlin-Pankow, Perleberg

GF: Herr Ronald Schaffer

Telefon:039386 756615
030 47006835
Fax:039386 756617
E-mail:tierfeuerbestattungen@web.de


Ansprechpartner:

Herr Ronald Schaffer
Mobil: 0173 2164112

Herr Reinhardt Scupin
Mobil: 0151 15121385

Prenzlauer Promenade 143a
13189 Berlin

Hinweise:

Der Transport kann durch den Tierhalter direkt unter den o. g. Rufnummern telefonisch beim AN angefordert werden. Die Abholung der Tiere erfolgt am gleichen oder am folgenden Tag.

Am Wochenende und an Feiertagen erfolgt der Transport nur auf amtstierärztliche Anordnung der Sektion. Die Tierhalter müssen bei der Transportbestellung die Registriernummer nach Viehverkehrsverordnung bereithalten und dem AN mitteilen.

1) Antrag auf Beihilfe nach Artikel 6 der VO (EU) 702/2014 für Transport toter Tiere und Sektion im LLBB für Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege und Wildklauentiere in Gehegen

Dieser vollständig ausgefüllte Antrag ist Voraussetzung dafür, dass die Tierseuchenkasse eine Beihilfe für den Transport und für die Sektion im LLBB auszahlen kann.

2) Antrag auf diagnostische Laboruntersuchungen im Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB):

Zusätzlich zu dem oben genannten Beihilfeantrag muss dem Tierkörper ein vom Tierarzt ausgefüllter Untersuchungsantrag mit Vorbericht zur Sektion – verschmutzungssicher verpackt – beigefügt sein.
(Formular des LLBB)
Diese Angaben sind wesentliche Voraussetzungen für die Auswahl des Untersuchungsspektrums und damit für die Qualität der Untersuchungsergebnisse!

Ohne diesen Untersuchungsantrag erfolgt keine Untersuchung!

Kostenübernahme:

Die Tierseuchenkasse übernimmt
die Netto-Kosten für den Transport verendeter oder getöteter Tiere (Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde und Wildklauentiere) zum Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB), Standort Frankfurt /Oder und
die Netto-Laborkosten für die pathologisch- anatomische Untersuchung (Sektion) bis zu einer Höhe von 2000 € pro Jahr und Tierhalter (TSK.Nr.)

Transportkosten werden nur für die Tiere übernommen, für die auch die Sektionskosten im LLBB getragen werden.

Die Mehrwertsteuer und evtl. darüber hinausgehende Kosten muss der Tierhalter selbst tragen. Hierzu erhält er separate Rechnungen.

Voraussetzungen für die Kostenübernahme sind:
die ordnungs- und fristgemäße Tierzahlmeldung und
die vollständige und fristgerechte Beitragszahlung und
ein vor Leistungserbringung bei der Tierseuchenkasse gestellter Generalantrag für Beihilfen
durch den Tierhalter.

Der Transport wird durch die unter Vertrag stehende Firma Tierfeuerbestattung Falkenhagen durchgeführt.

Rechtliche Grundlage der Kostenübernahme durch die Tierseuchenkasse ist der jeweils gültige Beihilfeerlass des für das Veterinärwesen zuständigen Ministeriums.

Fachliche Fragen?

Gern können die tierärztlichen Mitarbeiter der Tierseuchenkasse und die Tierärzte der Task Force / Tierseuchenbekämpfungsdienst kontaktiert werden.

Tierseuchenkasse: Tel.: 0355 - 584 150
Fax: 0355 - 544 621
Task Force: Tel.: 0331 8683 – 501
Fax: 0331 8683 – 589